Archiv für August 2013

Gemeinsam gegen Rechts aktiv werden!

Das Göttinger Bündnis gegen Rechts ruft zu einer Demonstration gegen die geplante Bustour von ‚pro Deutschland‘ am Samstag, den 24. August in Göttingen auf. Geminsam mit den betroffenen Islamischen Gemeinden wollen Gewerkschaften, Parteien, Linke und Antifagruppen ein deutliches Zeichen gegen rechts setzen. In dem gestern verabschiedeten Aufruf heist es: „Wir fordern alle Menschen auf sich mit ihren Mitteln und Protestformen an den Aktivitäten gegen die Kundgebungen der Rassisten zu beteiligen um sie möglichst schon im Vorfeld zu verhindern.“

Die Gemeinsame Demonstration soll um 8:30 Uhr mit einer Kundgebung in der Güterbahnhofstraße beginnen. Ab 9:30 Uhr hat dort die assistische und rechtspopulistische Partei ‚Pro Deutschland‘ ihre erste Kundgebung vor der Islamischen Al-Taqwa Moschee angemeldet. Danach wird die Demonstration zu weiteren Kundgebungen in die Annastraße und auf den Albanivorplatz weiterziehen.
Weiter kündigt ‚Pro Deutschland‘ an statt in die Geistraße vor das Rote Zentrum in der Langen-Geismar-Straße zu ziehen.

weitere Informationen auf:
alles muss man selber machen!
Demosanis Göttingen mit Readern zum Thema Erste Hilfe auf Demonstrationen und Demonstrationsvorbereitung
Blockadefibel – Anleitung zum Sitzenbleiben

Mitmachen >> Anpacken >> Aktiv werden gegen Nazis und Rassisten!

heißt es in dem Aufruf der Kampagne „Alles muss man selber machen!“. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, mit möglichst vielen Menschen während des Bundestagswahlkampfs rechte Propaganda aus dem Göttinger Stadtbild zu entfernen und da einzugreifen, wo Nazis und Rassisten versuchen öffentlich aufzutreten:

Alles muss man selber machen! Kein Raum für rechte Propaganda!

Auf dem Flyer heißt es:

Am 22. September 2013 ist wieder Bundestagswahl. Während des Wahlkampfes versuchen rechte Parteien wie NPD, die Freiheit und die sog. „Alternative für Deutschland“ auch in und um Göttingen ihre rassistische, antisemitische und islamfeindliche Propaganda zu verteilen. Dem wollen wir uns gemeinsam und entschlossen entgegenstellen.

Als Kampagne „Alles muss man selber machen“ haben wir uns zum Ziel gesetzt, rechte Propaganda aus dem Stadtbild zu entfernen und diese durch einen sichtbaren antifaschistischen Ausdruck zu ersetzen. Wenn du dich beteiligen möchtest, ist dies nicht schwer. Informiere dich einfach auf www.selbermachen.noblogs.org und hol dir die notwendigen Infos und Materialien die du und deine FreundInnen brauchen, um aktiv zu werden. Schließt euch zusammen und passt aufeinander auf. Nur gemeinsam können wir es schaffen. (mehr…)